12. Schlag Kuba – Jamaika

Nach dem Heimaturlaub ging es am 19.04.19 los in Richtung Port Antonio auf Jamaika. Wir dachten die 113 sm werden wir locker an einem Tag hinlegen, haben uns da aber an der Welle und dem Wind und dem Strom geschnitten, mit dem Wind und der Welle auf die Nase und dem Strom von BB vorn kamen wir unter Motor nur mit 2-3 ktn voran, so das wir 1 1/2 Tage benötigten, da wir in der Nacht um 02:00 Uhr vor Jamaika waren dümpelten wir bis morgens um 07:00 und ließen uns in den Wellen treiben, dann ging es zur Hafeneinfahrt und in die Erol Flinn Marina in Port Antonio, eine sehr ordentliche und saubere Marina bei nahezu gleichem Preis wie in Kuba, nur das es dort KEINEN Service gab, nicht mal Klobrillen und oft auch kein Wasser. In der Stadt von Port Antonio roch es an allen Ecken und Enden nach Graß, das Zeug ist dort Grundnahrungsmittel Nr. 1, es war laut und lebhaft, bunt und schrill, wie man sich Jamaika so vorstellt. Nach einem schönen Ausflug in die Blue Mountains und zu einem Wasserfall und unzähligen „Nein, wir wollen kein Graß kaufen“ kam dann nach 4 Tagen der Abschied und der Aufbruch in Richtung Providencia, einer kleinen, vor Nikaragua liegenden kolumbianischen Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.